ein Himmel zum Shoppen – oder nicht?

von do it curvy

Vergangenes Wochenende war ich das erste Mal dort – bei Primark.

Für viele Frauen ein Himmel für Klamotten, Accessoires, Schminke, Deko-Artikel und Schuhen. Man bekommt so gut wie alles, für wenig Geld. Man packt sich den Korb voll und bezahlt nur 60 Euro für vielleicht 16 Teile oder noch mehr. Ein Traum für alle die es lieben Shoppen zu gehen?

Für andere ein Albtraum. Nicht fair-gehandelte Kleidung, hergestellt unter unmöglichen Verhältnissen. Die Kleidung geht schnell kaputt, viele Artikel riechen nach Plastik. Die Menschen drehen total durch. Bei einer Neueröffnung gibt es Kilometer lange Schlangen, nur um sich dann mit anderen Frauen einen Marathon zu laufen.

Meine Meinung?

Man bekommt so gut wie alles und ich habe Mädels gesehen, die Haufenweise Klamotten in ihren Schiebekörben hinter sich her geschoben haben. Man braucht das wirklich alles oder kauft man es nur, weil es so günstig ist?

Ich war vorher noch nie bei Primark. Es liegt wahrscheinlich auch daran, dass es in Hamburg keinen gibt und mich es nie sonderlich gereizt hat, extra in eine andere Stadt zu fahren. Nun hatte ich mit einer lieben Freundin zusammen Urlaub und wir beschlossen gemeinsam zum Primark in Hannover zu fahren.

Wir kamen dort an einem Samstag früh am Morgen an und es war noch „relativ“ leer. Ich war schon ein wenig überwältigt, wie viele Klamotten dort rumlagen. Ich musste mich erstmal ein wenig sammeln um einen Überblick zu bekommen.

Da ich eher zu den organisierten Einkäufern gehöre, habe ich immer genau drüber nachgedacht ob ich dieses Teil, dass ich mir gerade in die Tragetasche steckte, wirklich brauche? Somit sortierte ich zwischendurch immer schon mal aus und hing es wieder weg. Dabei habe ich viele Mädels gesehen, die sich in eine Ecke setzten und ihre Millionen Sachen aussortierten. Die armen Verkäuferinnen… überall mussten sie die aussortierten Sachen zusammen sammeln und weg bringen.

Bei den Taschen bin ich fast umgekippt. Warum? ein Mitarbeiter hatte gerade neue Ware in Kartons vorbei gebracht. Was er auffüllen wollte, wusste ich nicht genau aber er tat es. Als er den Karton öffnete kam eine riesen Wolke auf mich zu. PLASTIK! Es war so, als wenn dieser Geruch direkt den Weg in meine Nase suchte. Auf diese Taschen hatte ich dann wirklich keine Lust mehr. Verständlich?

Viele Klamotten fand ich schick, aber für Übergrößen nicht immer was dabei. Deshalb beschränkte sich meine Auswahl an Kleidungsstücken auf zwei Teile.

Mein Fazit ist:

Ich werde auch nicht öfters zum Primark fahren, als vorher. Ich habe ein paar süße Teile bekommen für noch nicht mal 50 Euro. Wer Lust hat, mal günstig bummeln zu gehen und nichts gegen Menschen haben die extrem nach Schweiß riechen. Dann auf, auf ins günstig-Paradies.

Übrigens! in Hannover bin ich auch noch auf einen Gina Tricot Shop getroffen. Ich wusste gar nicht, dass die so niedliche Sachen haben (gibt es halt auch nicht in Hamburg)

Dort habe ich die Strickjacke mitgenommen, die ihr nun zu sehen bekommt. Die grauen Schuhe gab es bei Primark für 18 Euro.

IMG_0023 IMG_0032

Der Burger-Jutebeutel und mein neuer Rucksack.

dunkler IMG_0039

Nun das günstige an diesem Tag, meine zwei Kleidungstücke die ich im billig-Paradies mitgenommen habe.

Der Rock hat ganze 5 Euro gekostet und das Jeans Crop-Top gab es für 3 Euro.

IMG_0070 IMG_0080 IMG_0101

Das war´s nun von meinem Einkauf in Hannover.

Was haltet ihr von Primark? Kauft ihr gerne dort oder seit ihr komplett dagegen?

Ich freue mich auf eure Kommentare :-*

Advertisements